Wo findet man Frankenstein, das die Polen "Zabkowice Sl." nennen?

Frankenstein liegt in Schlesien vor dem Osthang des Eulengebirges, 283 m über NN, etwa 60 km südl.von Breslau.

Frankenstein liegt an der E 67, der Europa-Straße, die von Breslau, (polnisch Wroclaw) über Nimptsch, Glatz (poln.Klodzko) und Bad Kudowa nach Prag führt.

Die E 67 führt von Breslau östlich am Berg Zobten vorbei, über Frankenstein zum Paß von Wartha wo die Glatzer Neisse das Gebirge durchbricht.

Es ist die mittelalterliche Heeres-und Handelsstraße, die "Königsstraße". Aber hier zogen bereits römische Händler von Aquilaia an der Adria kommend auf der "Bernsteinstraße" durch das Land der germanischen Silingen nach Norden zur Oder-Furt, wo später Breslau entstand, bis zur Ostsee des in Rom sehr geschätzten Ostsee-Goldes wegen. (Bernstein-Funde Breslau-Hartlieb und Baumgarten b.Frankenstein 1886) Am Zobten, ihrem heiligen Berg, den man Siling nannte nach ihrem Stammesnamen, lebten die Silinger. Sie waren ein Unterstamm der germanischen Wandalen.

Die Silinger und der Name ihres Kult-Berges Siling gaben dem Land den Namen Silesia, "Schlesien"! Der Name wurde von den später aus dem Osten eingewanderten Indogermanen, den zu jener Zeit sogenannten Sklavi (heute Slawen), übernommen. Im Jahr 1038, nach seinem Kriegszug gegen das damals noch nicht einmal 100 Jahre alte Polenreich, brachte Bretislaw von Böhmen über die alte "Königsstraße" am Berg Siling entlang aus Gnesen die Gebeine des Hl.Adalbert nach Prag.

Frankenstein gab es damals an dieser Straße noch nicht.

Frankenstein ist eine rein deutsche Stadtgründung des 13.Jahrhunderts.